Skip to main content

Technische Informationen zu Micro Dosierpumpen

Empfohlene Einbauposition

Bitte installieren Sie die Pumpe wie im Bild in waagrechter Position mit oben liegendem Ausgang um eine bestmögliche Funktion und Dosiergenauigkeit zu erlangen.

Einstellen der Dosiermenge

Die Dosiermenge kann über die hintere Stellschraube verändert werden. Durch Drehen im Uhrzeigersinn wird die Dosiermenge verringert, gegen den Uhrzeigersinn nimmt diese zu. Nach dem Einstellen wird ein Feststellen der Position mit der Kontermutter empfohlen. Die maximale Einstellbarkeit ist je Modell limitiert und endet bei vollständig festgedrehter Stellschraube mit 0mm3 Dosiervolumen.

Die maximalen Umdrehungen sind je Modell wie folgt:

Modell Umdrehungen
MCP-50 2
MLP-200P 3
PKP-500P 4

Standard Testbedingungen

Testaufbau:

  • PTFE Schlauch mit den Abmessungen 2.0 x 3,0mm (ID x OD)
  • Schlauchlänge Eingang: 1000mm
  • Schlauchlänge Ausgang: 100mm
  • Die Pumpe saugt aus einem Reservoir, welches 500mm unter dem Pumpeneingang positioniert ist.
  • Der Ausgang der Pumpe ist auf gleicher Höhe frei.
  • Abhängig der Dosiermenge wird eine Dosiernadel am Ausgang genutzt, um die Dosierung kleinster Mengen messen zu können. (Bei 10 - 50µl eine Nadel mit 0,5mm ID, bei 50 - 100µl eine Nadel mit 1,5mm ID, ansonsten wird keine Nadel genutzt.)

Betriebsbedingungen:

  • Die Umgebungs- & Medientemperatur liegt bei 20°C.
  • Die Micro Dosierpumpe wird mit höchstmöglicher Frequenz und 50% ED betrieben.

Messbedingungen:

  • Zur Dosierung genutztes Medium ist Wasser.
  • Die Pumpe wird erst kontinuierlich betrieben bis die Pumpe komplett mit Wasser gefüllt ist, erst danach wird mit der Messung begonnen.
  • Die Dosiergenauigkeit wird gravimetrisch nach 10 Zyklen gemessen und entsprechend durch Errechnen eines Zyklus validiert.
  • Die Messgenauigkeit wird mittels 10 Durchgängen mit je 10 Zyklen gemessen und prozentual vom Durchschnitt angegeben.

Hinweise zu den Micro Dosierpumpen

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Je kleiner das Dosiervolumen, desto länger kann es dauern bis die Micro Dosierpumpe vollständig gefüllt ist und eine genaue Dosiermenge erreicht wird.
  • Wird die Pumpe nicht nach den Installationsvorgaben montiert und der Ausgang befindet sich nicht über dem Eingang kann es zu Blasenbildung und dadurch zu Ungenauigkeiten des Dosiervolumens kommen.
  • Es ist sicher zu stellen, dass die Einstellschraube fixiert ist um Ungenauigkeiten im Dosiervolumen zu verhindern.
  • Bei Verändern des Dosiervolumens ist die Stellschraube vorsichtig zu bedienen um eine Beschädigung der Pumpe zu vermeiden.
  • Beim Herausdrehen der Stellschraube ist darauf zu achten, diese nicht vollständig zu lösen, was zur Beschädigung interner Bauteile der Pumpe führen kann.

Eine Übersicht zu den Modellen finden Sie bei den Micro Dosierpumpen.