Skip to main content

Technische Informationen zu Industrie Magnetventilen

Technischer Aufbau

Servogesteuerte Magnetventile

Die Mediumskraft wird genutzt, um das Magnetventil durch ein passendes vollständiges Vorsteuerventil zu betätigen. Daher muss der Druck des Eingangsmediums immer über einem bestimmten Mindestdruck liegen, der auf den Datenblättern angegeben wird. Mit der gleichen Spulenkraft wie bei den direkt gesteuerten Ventilen ermöglichen diese Magnetventile die Steuerung größerer Durchflussmengen und höherer Drücke. Durchschnittliche Schaltzeiten 50 ÷ 500 ms.

Servogesteuerte Magnetventile werden vorwiegend bei großen Nennweiten ab ½ Zoll eingesetzt. Eine Übersicht dieser Ventile finden Sie in unserer Rubrik Magnetventile für Wasser.

Zwangsgesteuerte Magnetventile

Diese Magnetventile sind eine Kombination von direkt- und servogesteuerten Ventilen. Der Anker ist mechanisch mit der Membrane verbunden, auf welcher sich eine Abströmdüse befindet. Bei niedrigem Druck arbeitet das Magnetventil wie ein direktgesteuertes Ventil. Das vollständige Öffnen, sowie ein vollständiger Durchfluss sind bei niedrigen Drücken nicht möglich. Bei höheren Drücken arbeitet das Ventil wie ein servogesteuertes Ventil und ein vollständiges Öffnen ermöglicht den vollen Durchfluss. Durchschnittliche Schaltzeiten 50 ÷ 500 ms.

Zwangsgesteuerte Magnetventile bieten den Vorteil ohne differenzdruck zuverlässig schalten zu können. Ab 0 Bar Eingangsdruck sind diese Ventile mit Nennweiten bis 1 Zoll lieferbar. Die Standardventile aus Messing sind in den folgenden Rubriken gelistet:

Direktgesteuerte Magnetventile

Diese Magnetventile sind eine Kombination von direkt- und servogesteuerten Ventilen. Der Anker ist mechanisch mit der Membrane verbunden, auf welcher sich eine Abströmdüse befindet. Bei niedrigem Druck arbeitet das Magnetventil wie ein direktgesteuertes Ventil. Das vollständige Öffnen, sowie ein vollständiger Durchfluss sind bei niedrigen Drücken nicht möglich. Bei höheren Drücken arbeitet das Ventil wie ein servogesteuertes Ventil und ein vollständiges Öffnen ermöglicht den vollen Durchfluss. Durchschnittliche Schaltzeiten 50 ÷ 500 ms.

Direktgesteuerte Magnetventile werden vorzugsweise in der Automation und mit Anschlüssen 1/8“ und ¼“ eingesetz. Neben Standardventilen bieten wir auch entsprechende Magnetventile aus Edelstahl, für Heißwasser und Dampf, Hochdruckventile bis 200bar, bistabile Magnetventile und Ausführungen für ATEX.

Magnetventile mit Schließdämpfung

Servogesteuerte Magnetventile (nur die in jedem Datenblatt angegebenen Modelle) können mit einer regulierbaren Schließdämpfung versehen werden. Durch die Schließdämpfung wird das Absenken der Membrane auf den Sitz kontrolliert, um Wasserschläge zu vermindern. Das Absenken der Membrane wird durch eine regulierbare Schraube betätigt. Mit flüssigem Medium schließt das Magnetventil langsamer, wenn die Schraube im Uhrzeigersinn (Richtung "+") eingeschraubt wird, und damit werden Wasserschläge in dem Ventil und in den Leitungen vermindert. Bei den großen servogesteuerten Magnetventilen (1 1/2" und 2") sollte geprüft werden, dass das Magnetventil so langsam wie möglich schließt, soweit es mit ihren Anforderungen vereinbar ist. Damit werden mögliche Schäden der Ausrüstung wegen Wasserschlägen vermieden.

Magnetventile mit Handnotbetätigung

Magnetventile mit Direkt- oder Servosteuerung mit ‘Ruhestellung geschlossen’ können als Option mit einer Handnotbetätigung gefertigt werden. Diese Zwangsbetätigung ermöglicht auch bei Spannungsausfall ein Öffnen des Ventils.

Bei den Industrie Magnetventilen finden Sie 2/2-Wege normal geschlossene und normal offene, sowie 3/2-Wege Ventile aus Messing und Edelstahl für beispielsweise Wasser, Luft und Dampf.